Schlüsselblume

Die Schlüsselblume steht unter Naturschutz und darf nur im eigenen Garten gepflückt werden. Es gibt auch die stängellose Schlüsselblume sie liegt am Boden und hat größere Blüten.

Sie lindert Husten, besonders entkrampfend und Schleim lösend. Ihre Wirkung  gegen Nervosität und Neuralgien ist bekannt.

Ein Tee aus den Blüten 1-2 EL mit kochendem Wasser übergießen und ziehen lassen. Im Frühjahr mischt man die Blüten auch mit anderen Frühjahrsblättern oder -blüten zum Entschlacken.
Zum Konservieren gleich nach dem Öffnen die Blüten sammeln, die grünen Teile entfernen und in Wein, Zucker, Sirup oder Essig einlegen. Die Blüten passen gut auf Salat.

Das Kraut heißt auch Teufelspisse,
weil es in der Wurzel Löcher hat,
die der Teufel dadurch gepisst hat.
Wer das Kraut in einer Lauge kocht
und das Haupt dareintunkt,
dem vertreibt es die Unsinnigkeit
und stärkt das Gehirn über alle Maßen
(Johannes Hartlieb – Kräuterbuchautor aus dem 15. Jahrhundert)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *